Direkt zum Inhalt springen
Cliff Pemble, Präsident und CEO von Garmin
Cliff Pemble, Präsident und CEO von Garmin

Pressemitteilung -

Garmin gibt Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2022 bekannt. Outdoor, Aviation und Marine 2022 mit Rekordumsätzen.

Neuhausen am Rheinfall, 22. Februar 2023 – Angeführt vom Wachstum in den Segmenten Aviation, Marine und Outdoor verzeichnet Garmin im vierten Quartal 2022 einen Gesamtumsatz von 1,31 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Umsatzrückgang von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Bruttomarge liegt bei 57 Prozent, die operative Marge beträgt 20,5 Prozent. Im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres erzielt das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 267 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 15 Prozent zum Vorjahresquartal entspricht.

Garmin beendet 2022 mit Gesamtumsatz von 4,86 Milliarden US-Dollar

Der Gesamtumsatz im Jahr 2022 sinkt um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr und liegt bei 4,86 Milliarden US-Dollar. Das operative Ergebnis beträgt 1,03 Milliarden US-Dollar. Die Bruttomarge beläuft sich über das gesamte Jahr 2022 auf 57,7 Prozent, die operative Marge ist mit 21,1 Prozent gegenüber 24,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Die Segmente Outdoor, Aviation und Marine verzeichnen jeweils einen Rekordumsatz für das Gesamtjahr.

„Unsere Leistung im Jahr 2022 war solide, auch wenn wir mit zunehmendem Gegenwind konfrontiert waren, der das Geschäftsumfeld und das Konsumverhalten beeinflusste", sagt Cliff Pemble, Präsident und CEO von Garmin. „Wir beginnen das Jahr 2023 mit einem starken Produktportfolio und haben im Laufe des Jahres viele weitere Launches geplant. Ich bin sehr stolz auf das, was wir im Jahr 2022 erreicht haben, und freue mich auf die kommenden Chancen und Herausforderungen."

Umsatzwachstum in den Segmenten Aviation, Marine und Outdoor

Der Umsatz im Fitness-Segment geht im vierten Quartal um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zurück. Die Bruttomarge und die operative Marge liegen bei 49 respektive 12 Prozent, was zu einem operativen Ergebnis von 40 Millionen US-Dollar führt.

Im Outdoor-Segment verzeichnet Garmin ein Umsatzwachstum von drei Prozent im vierten Quartal, hauptsächlich getrieben vom Wachstum in den Bereichen Handhelds und Dienstleistungen (u.a. inReach Verträge). Die Bruttomarge liegt bei 64 Prozent, die operative Marge bei 34 Prozent. Das operative Ergebnis beläuft sich auf 132 Millionen US-Dollar. Mit der zweiten Generation der MARQ Kollektion bringt Garmin im vierten Quartal fünf luxuriöse Tool Watches auf den Markt, die mit hochwertigen Materialien, wie Titan der Güteklasse 5 und Saphirglas, sowie einem dynamischen AMOLED-Touchscreen den exklusivsten Ansprüchen gerecht werden.

Um 7 Prozent positiv gegenüber dem Vorjahresquartal entwickelt sich das Marine-Segment, wobei das Umsatzwachstum vor allem durch die starke Nachfrage nach Echoloten und Kartenplottern geprägt ist. Die Bruttomarge und die operative Marge liegen bei 54 respektive 20 Prozent, was in einem operativen Ergebnis von 43 Millionen US-Dollar resultiert. Im Laufe des vierten Quartals erhält Garmin mehrere Auszeichnungen. Darunter den angesehenen IBEX Innovation Award, den National Boating Industry Safety Award und die Anerkennung als innovativstes Marineunternehmen durch Soundings Trade Only. Zum achten Mal in Folge kann das Unternehmen ausserdem die Auszeichnung „Hersteller des Jahres“ des NMEA Marine Awards entgegennehmen und sich gleich fünfmal über die Prämierung „Product of Excellence“ freuen.

Der Umsatz im Bereich Automotive geht im vierten Quartal um 14 Prozent zurück, da das Wachstum durch OEM-Programme die gesunkene Nachfrage von Produkten für Endverbraucher nicht ausgleichen kann. Dadurch verzeichnet das Unternehmen im letzten Quartal des Jahres einen Verlust von 11 Millionen US-Dollar, der auf die laufenden Investitionen im Bereich OEM zurückzuführen ist. Die Bruttomarge liegt bei 39 Prozent. Im vierten Quartal wird Garmin mit dem begehrten Supplier Innovation Award 2022 der BMW Group in der Kategorie „Kundenerlebnis“ für seinen Beitrag zum Theatre Screen im neuen BMW 7er ausgezeichnet.

Der Umsatz im Segment Luftfahrt wächst, getrieben durch den OEM-Bereich und den Ersatzteilmarkt, im vierten Quartal um 27 Prozent. Die Bruttomarge und die operative Marge liegen bei 71 respektive 28 Prozent, was zu einem operativen Ergebnis von 63 Millionen US-Dollar führt.

Ausblick 2023

Für das Gesamtjahr 2023 prognostiziert Garmin einen Umsatz von etwa 5,0 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von rund drei Prozent gegenüber 2022 entspricht.

Themen

Kategorien


Über Garmin

Garmin entwickelt seit über 30 Jahren innovative Produkte fürs Fliegen, Segeln, Autofahren, Golfen, Laufen, Fahrradfahren, Bergsteigen, Schwimmen sowie zahlreiche weitere Aktivitäten. 1989 von den Freunden und Luftfahrtingenieuren Gary Burrell und Min Kao in Olathe, Kansas, gegründet, ist das Unternehmen heute einer der weltweit führenden Anbieter in den Bereichen Automotive, Fitness, Outdoor, Marine und Aviation.

Rund 19.000 Mitarbeitende arbeiten heute in mehr als 80 Niederlassungen in über 30 Ländern weltweit daran, ihre Kundinnen und Kunden ganz nach dem Motto #BeatYesterday dabei zu unterstützen gesünder zu leben, sich mehr zu bewegen, wohler zu fühlen und Neues zu entdecken. Mehrere zehn Millionen Nutzende lassen sich davon täglich motivieren und inspirieren und nutzen Garmin Connect, Garmins kostenlose Plattform, um Trainingsfortschritte zu analysieren, Ziele festzulegen und zu verfolgen sowie Aktivitäten mit anderen Garmin Connect-Usern oder über soziale Medien zu teilen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Schaffhausen (CH) ist in der DACH-Region mit Standorten in Garching bei München (D), Graz (A) und Neuhausen am Rheinfall (CH) vertreten. In Würzburg (D) wird außerdem ein eigener Forschungs- und Entwicklungsstandort unterhalten. Ein zentrales Erfolgsprinzip ist die vertikale Integration: Die Entwicklung vom Entwurf bis zum verkaufsfertigen Produkt sowie der Vertrieb verbleiben weitestgehend im Unternehmen. So kann Garmin höchste Flexibilität sowie Qualitäts- und Designstandards garantieren und seine Kundinnen und Kunden täglich aufs Neue motivieren.

Kontakt

Marc Kast

Marc Kast

Pressekontakt Head of Public Relations DACH +49 (0)89 54 1999 763
Julia Dreßen

Julia Dreßen

Pressekontakt PR-Agentur DACH LHLK Agentur für Kommunikation +49 (0)89 72 01 87-265